Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Der Törnpreis setzt sich aus der Koje und der professionellen Betreuung durch den Skipper zusammen. Vor Beginn des Törns zahlen alle Teilnehmer einen zuvor abgesprochenen Betrag in eine Bordkasse ein, aus der Verpflegung, Diesel sowie Hafengeld bezahlt werden.
  2. Die Charter&Sail erhebt folgende Teilnahmebedingungen für Törns und Kurse: Das Mindestalter beträgt 7 Jahre. Jüngere Kinder ab 3 Jahren müssen von den Eltern begleitet werden. Alle Teilnehmer müssen Freischwimmer sein, organisch gesund und an keiner ansteckenden Krankheit leiden. Minderjährige brauchen zuvor die schriftliche Bestätigung der Erziehungsberechtigten.
  3. Voraussetzung für die Teilnahme an einem Törn ist die schriftliche Anmeldung. Diese wird ebenfalls schriftlich von Charter&Sail bestätigt und ist rechtsverbindlich. Eine Anzahlung von 30% auf den Bruttotörnpreis ist spätestens 7 Tage nach der schriftlichen Bestätigung durch Charter&Sail auf deren Konto zu überweisen. Der Restbetrag ist 4 Wochen vor Beginn des Törns fällig. Eine Ausnahme davon stellen lediglich Oneway- und Törns der Kategorie Weltweit dar, bei denen 50 % des Bruttotörnbetrags ebenfalls 7 Tage nach der Buchungsbestätigung fällig werden. Der Restbetrag ist 12 Wochen vor Törnbeginn fällig.
  4. Stornogebühren in Höhe von 30% werden fällig, wenn der Törnteilnehmer bis 4 Wochen vor Reisebeginn absagt. Danach wird die gesamte Summe fällig. Ausgenommen davon sind Onewaytörns und Törns der Kategorie Weltweit; hier wird im Fall der Absage bis 12 Wochen vor Reisebeginn die Stornogebühr von 50% fällig; bei späterer Absage die gesamte Törngebühr. Falls Umbuchungen möglich sind, erhebt die Charter&Sail darauf eine Gebühr von 25,- €.
  5. Die Buchung ist übertragbar.
  6. Der Törnteilnehmer anerkennt mit seiner Buchung, dass, obwohl Charter&Sail alle notwendigen und vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen wahrnimmt, eine Segelreise eine sportliche Unternehmung in der Natur ist und dass solche Reisen stets mit einem unvorhersehbaren Restrisiko versehen sind. Außerdem ist ihm damit bewusst, dass er auf der Reise ein Crewmitglied ist und er daher seinen Möglichkeiten entsprechend aktiv an allen Tätigkeiten, die für die Durchführung der Reise notwendig sind, teilnimmt.
  7. Der Schiffsführer entscheidet über den Törnverlauf. Wichtige Gründe, diesen zu ändern können unvorhersehbare technische Defekte, Erkrankungen der Crewmitglieder oder Unfälle, die Wettersituation o.ä. sein. Falls dies geschieht und der Törnverlauf dadurch beeinträchtigt wird, kann Charter&Sail keine Haftung für die Änderung von Start-und / oder Zielhafen oder andere Folgen übernehmen. Bei daraus entstehenden Hafentagen ergibt sich kein Anspruch auf Rückerstattung der Törnkosten. Desweiteren gilt diese Vereinbarung für einen Törnabbruch oder eine Beeinträchtigung der Reise, die durch höhere Gewalt entstehen: Krieg, politische Unruhen, Streik, Beschlagnahme usw. Der Törnteilnehmer erklärt sich mit einer Liegezeit von max. 48. Std. im Falle technischer Schäden einverstanden. Es entsteht bei allen unter 6. und 7. beschriebenen Umständen kein Regressanspruch. Die Charter&Sail wird stets bemüht sein, oben genannte Umstände zu vermeiden.
  8. Der Schiffsführer ist weisungsberechtigt, seinen Anordnungen ist stets Folge zu leisten. Törnteilnehmer können aus schwerwiegenden Gründen durch den Schiffsführer von Bord verwiesen und im nächstmöglichen Hafen an Land gebracht werden. Solche Gründe sind beispielsweise Verstöße gegen Sicherheitsregeln, ein gegen die Interessen aller Törnmitglieder gerichtetes Verhalten, Verweigern von Anweisungen des Schiffsführers o.ä. Sollte dies geschehen, erlischt der gemeinsame Vertrag und es existieren mit sofortiger Wirkung keine Rechtsansprüche an die Charter&Sail und deren Crewmitgliedern.
  9. Obwohl sich die Charter&Sail stets bemühen wird, dass alle Törns/Kurse termingerecht durchgeführt werden, kann es vorkommen, dass diese durch unvorhersehbare Umstände in Form höherer Gewalt, abgesagt werden müssen oder erschwert sind. Charter&Sail wird sich in diesen Fällen um geeignete Ausweichtermine kümmern. Sollte dies nicht möglich sein, erstattet sie geleistete Zahlungen zurück.
  10. Die Charter&Sail besitzt eine Kasko- und Haftpflichtversicherung. Die Törnteilnehmer haften ihr gegenüber nur für Schäden oder Verluste bis zu 500,- €. Darin nicht enthalten sind Schäden oder Verluste die durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit entstehen. Geringe Schäden, die durch grobe Fahrlässigkeit entstehen, sind sofort in voller Höhe fällig. Die Charter&Sail haftet nicht für persönliche Gegenstände der Törnteilnehmer, die an Bord beschädigt werden oder verloren gehen, insbesondere Wasserschäden an elektronischen Geräten o.ä.
  11. Für Schäden, die sich aus der Teilnahme an unseren Segeltörns ergeben (Personen-und/oder Sachschäden sowie mögliche Folgeschäden) haften wir lediglich, wenn die Schäden auf ein Verschulden von Charter&Sail zurückzuführen sind bzw. wenn ihr grobe Fahrlässigkeit oder ein grober Verstoß gegen die anerkannten Regeln der Seemannschaft nachgewiesen wird.
  12. Für die Abdeckung der individuellen Risiken der Törnteilnehmer empfiehlt die Charter&Sail eine eigene Reiserücktritt-, Unfall-, Haftpflicht-, Kranken- und Reisegepäckversicherung.
  13. In der Eigenverantwortung des Törnteilnehmers liegt die Einhaltung der Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften.
  14. Die Charter&Sail garantiert, dass sämtliche vorgeschriebenen und notwendigen Sicherheitsausrüstungen an Bord sind. Dazu gehören Schwimmwesten, die während des Segelns von allen Törnteilnehmern getragen werden müssen.
  15. Gerichtsstand und Gerichtsort ist Rostock.